Das kennt wohl jeder Inhaber eines Marktstandes, der mehrtätige Veranstaltungen besucht.
Morgens muss mindestens die Frontwand geöffnet werden und abends muss sie wieder zu.

In der Regel sehen wir, dass die Frontwand herausgenommen und zusammengefaltet wird. Dann schaut man, wo man das Ding lässt und am Ende landet die Wand irgendwo, wo sie im Wege liegt, bestenfalls schmutzig wird.

So haben wir es mit unseren Mietzelten auch immer wieder erlebt und gedacht: Es muss doch einfacher gehen. Schneller für den Kunden und vor allem sauberer für uns.

Außerdem muss es gut aussehen und darf das Geschäft des Händlers nicht beeinträchtigen.
Denn eine Erfahrung hatten wir leider mit zahlreichen Händlern schon vorher gemacht.
Alles Bitten und Flehen um einen sorgsamen Umgang mit den Mietzelten wird so lange vergeblich bleiben, solange die Alternative nicht besser ist als das Gewohnte. Schneller, einfacher, leicht und logisch umzustetzen.

Heute klappt es fast immer, dass unsere Kunden diese Variante gerne nutzen und uns teilweise die Gurtbänder gleich abkaufen wollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier die Lösung:

Die Seitenteile im Faltpavillon einfach hochrollen.

Wie geht das?
Legen Sie einfach 3 Gurtbänder über den Rahmen und fädeln eine Seite zwischen Dach und Seitenteil nach außen durch. Jetzt hängt die eine Seite innen, die andere Seite hängt außen.

Dann rollen Sie die Wand hoch und schließen die Gurtschlösser. Schon ist der „Laden“ offen.

Abends öffnen Sie die Gurtbänder und schon rauscht die Wand runter. Reißverschlüssse schließen und Feierabend.

So nicht!

Die Seitenwand liegt neben dem Zelt im Schmutz

Und so geht es noch schneller:

Noch schneller geht es, wenn Sie die Reißverschlüsse an den Seitenteilen nicht ganz öffnen, sondern 2-3 cm geschlossen lassen. Dann sparen Sie sich das Einfädeln beim Schließen.

Viele Hersteller schneiden die Wände genau auf Maß und denken nicht daran, dass Sie dann sehr genau arbeiten müssen. Unsere Wände sind etwas länger. Dadurch stehen die Reißverschlüsse nicht so unter Spannung beim Schließen.
Dennoch lassen wir die letzten 3cm immer geschlossen – es geht einfach schneller.

Die Seitenteile sauber aufrollen.

Im Video zeigen wir, wie man die Wände so aufrollt, dass man eigentlich nur noch ein Gurtband benötigt, damit die Rolle nicht an den Seiten herunter hängt. Der Faltpavillon ist ja ein Marktstand und kein Planwagen.

Rollen Sie die Wände also nicht gleich schön sauber auf, dann hängen die Seiten herunter.
Besser geht es, wenn die Ecken nach innen geschlagen werden und dann so viel Stoff, wie möglich in dieser Tasche landet.
Das gibt eine saubere Rolle, bei der nichts seitlich heraus hängt.

Compact Canopy,  der 3x3m Faltpavillon für den Profi.

Warum haben wir so viele Ideen und Detaillösungen,

die das Leben einfacher machen?
Weil die jedes Jahr hunderte von Faltzelten aufbauen und wieder abbauen in der Vermietung! Da muss es schnell, einfach und vor allem so gehen, dass unsere Kunden zufrieden sind.

Die wichtigsten Unterschiede finden Sie hier zusammengefasst.

 

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit. Um unsere Seite permanent zum verbessern, verwenden wir Google Analytics. Möchten Sie die das Google Tracking blockieren, klicken Sie auf "Weitere Informationen" und blockieren dort das Google Tracking. ACHTUNG: Die Shopfunktionen benötigen Cookies. Bei der Bestellung aktivieren Sie die Cookies bitte wieder. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen