Der Sommer ist vorbei und zahlreiche Marktstände, wie auch die Partyzelte werden eingemottet für das kommende Frühjahr.
Wer jetzt ordentlich ist, reinigt sein Faltzelt jetzt, damit es wieder sauber am Start ist, wenn die Sonne in ein paar Monaten wieder höher steht.

Wie richtig reinigen?

Die Zeltplanen bestehen aus Kunststoff, in der Regel einem imprägnierte Polyestergewebe. Insbesondere die Imprägnierung gegen UV-Strahlen mag keine Reinigungsmittel. Also ist die beste Reinigung jene, welche die Material und Imprägnierung am wenigsten angreift. Das heißt: Reiniger und Lösungsmittel so weit es geht vermeiden!

Es kommt auf den Schmutz an.

Schlamm:

Abklopfen und Bürsten:

Eine der häufigsten Verschmutzungsarten ist Schlamm oder Partikel, die durch Regen an den unteren Bereich der Wände gespritzt sind. Diese „Teilchen“ haften einfach nur am Material oder zwischen den Fasern des Gewebes.
Wer jetzt beginnt „Schlammflecken“ mit dem Wasserstrahl zu beseitigen kann schnell das Gegenteil erreichen. Zwar wird der Ursprüngliche Schlammfleck kleiner, gleichzeitig aber spült man die Partikel über die Fläche und verteilt sie im Gewebe. Zurück bleibt ein gleichmäßig verteilter Schleier.

Daher ist es sinnvoll, trockenen Schmutz zuerst abzuklopfen und dann mit einer Bürste zu entfernen. Alles was auf diese Weise weg ist, kann sich nicht mehr an anderer Stelle anlagern. Wir verwendend dafür eine recht harte „Wurzelbürste“ und gehen vorsichtig mit kreisenden Bewegungen zur Sache. So kommt man auch in die Gewebestruktur, ohne sie zu verschleißen.
Sehr häufig ist dann eine Renigung mit Wasser schon hinfällig. Der Fleck ist fast vollständig verschwunden.

Klares Wasser:

Reiniger sollen in erster Linie die Oberflächenspannung des Wassers auflösen, damit es die Schmutzpartikel ablösen und aufspülen kann. Vieles lässt sich aber auch mit nur Wasser und ein wenig manueller Arbeit erledigen. Restflecken einfach mit einer nassen Bürste bearbeiten, wie oben und dann gut abspülen. Schon ist wieder etwas weg. Und wahrscheinlich ist der Rest kaum noch sichtbar.

 

Grünzeug:

Die Wand ist über den Rasen geschleift und hat grüne Flecken. Die gehen weder mit bürsten, noch mit klarem Wasser weg. Was tun?
Der Abrieb von Pflanzen wie Rasen, Blättern oder Moos … ist ja organisches Material. Bevor wir hier mit Bleiche oder einer anderen chemischen Keule zu Werke gehen, nutzen wir lieber die Natur.
Organisches Material zersetzt sich in der Regel von selber. Was es dazu braucht? Licht, nicht zu trocken und Zeit. Lassen Sie die Wand oder das Dach einfach eine oder 2 Wochen in einem Raum mit Tageslicht liegen. (Direkte Sonneneinstrahlung ist gar nicht notwendig) Sie werden feststellen, dass der Fleck erheblich ausgeblichen ist. Gleiches hat Oma ja vor 100 Jahren schon mit der Wäsche gemacht.

Vogelkot:

Jetzt wird es etwas unappetitlich – aber stellen Sie sich nicht so an! Sie müssen es ja nur lesen, ich musste es schreiben.

Je nach dem, wer Ihnen auf das Dach geschissen hat, haben Sie eine Chance das Zeug loszuwerden oder einfach nur Pech gehabt.
Ein Möwenschiss ist der Haupgewinn. Das Zeug ist ätzend und sollte sofort mit viel Wasser entfernt werden. Ist der erst einmal eine Weile drauf, dann können Sie sich nur noch an den Fleck gewöhnen. Wegschauen hilft.
Ein weiter Grund für die sofortige Entfernung ist der PH-Wert. Wie gesagt, ätzend. Das greift das Material an und daher nicht warten! Den Fleck bei nächster Gelegenheit mit viel Wasser entfernen.

Andere Flug geräte hinterlassen eine leicht feuchte, aber kompackte Einheit. Wischen ist jetzt genau der falsche Ansatz. Sie verteilen das Zeug nur. Wir „schnipsen“ das Würstchen immer von der Rückseite weg. Wenn es schon getrocknet ist, dann fällt es leicht von alleine ab.
Hat sich das Exkrement allerdings je nach Flughöhe und Konsistenz als Fleck auf dem Dach verteilt, dann gehen wir erst mal wieder mit der Bürste zur Sache. Dann mit klarem Wasser und Bürste. Meistens bleibt dann nur ein Rest, der für den Besucher aus 2m nicht mehr erkennbar ist.

Abrieb von der Straße:

Schleift die Wand mal über den Asphalt – am besten während man ausversehen mit dem Fuß drauf tritt –  dann gibt es üble schwarze Flecken.
Ganz erhlich: Da sind auch wir ratlos. Deshalb achten wir gerade auf Asphalt sehr genau darauf, das nichts über den Boden schleift. Das ist die beste Maßnahme, die wir kennen.

Grundreinigung über die gesamte Fläche:

Wenn alle Flecken weg sind, dann ist die Grundreinigung der Faltpavillons dran. Besonders auf dem Dach hat sich jede Menge Staub und Blütenstaub gesammelt. Ziel ist es, den Staub abzuspülen, damit er weg ist und nicht nur gleichmäßig als Grauschleier im Material zu verteilen.

Schritt 1:Abklopfen: Den Faltpavillon aufbauen und besondes das Dach von innen mit der Hand abklopfen.

Schritt 2: Mit viel Wasser und mittelscharfem Strahl abspülen. Dabei halten wir den Schlauch in möglichst spitzem Winkel, fast parallel zu Wand oder Dachfläche. So kann das Wasser viel Staub mitreissen. Natürlich von oben nach unten vorgehen.

Schritt 3: Waschen mit Reiniger. Wenn schon Reiniger, dann bitte umweltfreundlich!
Blütenstaub als organisches Material lässt sich häufig nicht durch Wasser lösen oder abspülen. Da muss was her, dass die Partikel ablöst. Wir nehmen als erstes einmal nur sehr wenig Reiniger und hoffen, dass dies bei Ihnen genauso ist.
Mit einem Eimer und Schwamm „seifen“ wir das Zelt ein und spülen es dann gut ab. (Manchmal reicht auch nur der Schwamm ohne Reiniger – bitte erst so probieren!)

Dann gut trocken und wenn das Wetter schön ist und Sie den Platz haben, lieber einen Tag länger stehen lassen. In der zusätzlichen Zeit können Flecken ausbleichen.

Der Hochdruckreiniger

Hat am Faltpavillon eigendlich nichts verloren und ja, gelegentlich nehmen wir ihn auch.
Uns kommt es aber nicht auf den Druck an sich an, sondern darauf, dass er das Wasser sehr fein vernebelt. Dazu muss man einen etwas größeren Abstand halten.
Ebenso verwenden wir den Hochdruckreiniger gelegentlich zum Spülen. Aus größerer Entfernung spülen wir stark verschmutzte Teile nach, nachdem sie gereinigt wurden.
Wer aber mit dem Hochdruckreiniger voll drauf hält, soll sich über Schäden nicht wundern.

Waschmaschine

Sie können es ja mal probieren. Unsere Erfahrungen: Sinnlos.
Gute Dächer und Wände sind 100% Wasserdicht. Egal, wie Sie die Teile in die Trommel pressen, es werden immer Luftblasen bleiben, die vollständig trocken sind. Sie haben weder Wasser, noch Waschmittel abbekomen.
Daher unser Fazit: Sinnlos.

Fagen und Anregungen

Haben Sie Fragen oder Anregungen, dann schreiben Sie uns. Bestimmt gibt es noch Ideen oder Erfahrungen, die diesen Beitrag ergänzen könen.

Lesen Sie auch:

Dach abnehmen und zusammenlegen

Immer wieder sehen wir Dächer mit ausgefransten Ecken oder Schnitten in den Dachflächen. Das liegt daran, dass die Inhaber den Faltpavillon einfach zusammenschieben und keinen Blick darauf verwenden, ob das Dach zwischen den Scheren einklemmt oder nicht. Dazu kommt,...

Das Einklinken der oberen Arretirungen am Dach geht schwer

Ich bekomme beim Aufbau des Faltpavillons die Arretierung am Dach nicht in die Endposition, oder nur sehr schwer. Wenn Sie diese Gelenke des Faltpavillos nicht, oder nur sehr schwer in die Einrastposition schieben können, kann das verschiedene Ursachen...

Wenn’s klemmt beim Aufbau

Das Standbein hängt fest Das sehen wir immer wieder, an jedem Ende zerrt ein motivierter Aufbauhelfer und versucht vergeblich und Schweiß und Mühe das Standbein heraus zu ziehen. Und glauben Sie mir, je mehr er zerrt, umso mehr wehrt sich dieses Bein aus seinem...

Faltpavillon bei Sturm – was hilft?

Damit Ihr Faltpavillon nicht am Ende auf dem Wertstoffhof landet gibt es ein paar einfache Dinge, mit denen Sie Schäden verhindern können. Der Herbst kommt, es wird windig. Sehr eindrucksvoll haben wir am letzten Wochenende erfahren, dass der Sommer...

Compact Canopy passt in den Kofferraum - quer

Compact Canopy passt sogar quer in den Kofferaum.
3x3m, stabil und wasserdicht. Ideal für den Marktstand, wenn Transport ein Thema ist.

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen/Marketingmaßnahmen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu. Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit. Um unsere Seite permanent zum verbessern, verwenden wir Google Analytics. Möchten Sie die das Google Tracking blockieren, klicken Sie auf "Weitere Informationen" und blockieren dort das Google Tracking. ACHTUNG: Die Shopfunktionen benötigen Cookies. Bei der Bestellung aktivieren Sie die Cookies bitte wieder. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen